Vom Verband Deutscher Schulgeographie e.V. in Zusammenarbeit mit dem Westermann Verlag durchgeführt, prüft der Erdkunde-Wettbewerb Diercke WISSEN in den Monaten Januar bis Mai alljährlich die fachlichen Kenntnisse der SchülerInnen in den Jahrgangsstufen 7-10 ab. Mit inzwischen mehr als 310.000 TeilnehmerInnen bundesweit erfreut sich der Wettbewerb außerordentlicher Beliebtheit und ist damit der größte seiner Art.

Gesucht wird der beste Schulgeograph oder die beste Schulgeographin Deutschlands.

Dieser Herausforderung stellten sich am 24. Januar 2024 auch die Schülerinnen und Schüler am MDG, in diesem Jahr unter der Obhut ihres Erdkunde-Lehrers Michael Westerberg. Zunächst galt es die SiegerInnen in den jeweiligen Klassenverbänden zu ermitteln, dann den Schulvertreter/die Schulvertreterin für die weitere Teilnahme am Wettbewerb auf Landesebene. Darüber hinaus wurde in den Klassen 5 und 6 der bzw. die Klassenbeste der Junioren gesucht. Vielfältige Fragen zu Deutschland, Europa und der Welt wurden beantwortet, anspruchsvolle Kartenaufgaben bearbeitet.

Als Schulsiegerin qualifizierte sich zu guter Letzt Paulina Fröhlich (9a), die sich damit ihre Beteiligung am Rheinland-Pfalz-Entscheid sicherte. Sehr solide Leistungen zeigten auch die Zweit- und Drittplatzierten Denis Halibasic (10b) sowie Milan Dittmar (7a), sie gaben sich knapp geschlagen. Unter den Klassenbesten der Orientierungsstufe überzeugte Teodora Elenkova (5a), sie war in diesem Jahr die erfolgreichste Schülerin der „Diercke Wissen-Junioren“ am Marion-Dönhoff-Gymnasium.